Die Burgenlandschaft im Harzvorland ist geprägt von einer reichhaltigen Geschichte. Bereits vor Heinrich I. war dieses Gebiet schon von Interesse für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. In solchen Kontaktzonen ist es stets wichtig für die eigene Sicherheit und die Sicherung von Gebieten zu sorgen. 

Über Heinrich I. und die Ottonen hinweg entstand eine Kulturlandschaft im Harzraum, die stetem Wandel unterworfen war. Die Sonderausstellung nimmt sich dem Werdegang einiger Burgen im Harzvorland an, die teilweise auf frühmittelalterlichen Anlagen fußen und im späten Mittelalter ihre Blüte erreichten. Heute findet man oft nur noch Ruinen oder überbaute Orte vor. 

Der Landkreis Harz kann sich nicht nur damit rühmen, eines der wichtigsten Damenstifte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation auf seinem Gebiet zu haben, sondern auch damit, dass die namensgebende Burg Sachsen-Anhalts - Burgruine Anhalt - sich dort befindet. Mehr zum Thema Burgen, deren Bedeutung und Wandel erfährt man in der Sonderausstellung:

"Vom Königshof zum Räubernest"

 

 

Domschatz Quedlinburg
Schlossberg 1g
06484 Quedlinburg

Telefon +49 (3946) 709900
Telefax +49 (3946) 524379
quedlinburg@die-domschaetze.de

Öffnungszeiten

Nov. - März

Mogeschlossen
Di - So10 - 16 Uhr
Feiertag10 - 16 Uhr

 

April - Oktober

Mogeschlossen
Di - So10 - 18 Uhr
Feiertag10 - 18 Uhr

24., 25.12. und 1.1. geschlossen