Ich bin MATHILDE

Im Jahr 2018 jährt sich der Todestag der Heiligen Mathilde zum 1050. Mal. Dies gibt Anlass, ihr eine Sonderausstellung zu widmen, ist sie doch gemeinsam mit ihrem Sohn König Otto I. Wegbereiterin und Gründerin des Gedächtnisortes für einen verstorbenen König. Eine thematische Sonderausstellung soll vom 15. September 2018 bis 21. Januar 2019 unter dem Titel „Ich bin Mathilde.“ diese beeindruckende Frau in das Blickfeld des Besuchers rücken.

Mathilde gilt als Nachfahrin des mächtigen Sachsenfürsten Widukind. Die Wahl des zwanzig Jahre älteren Heinrich auf die erst dreizehnjährige Mathilde dürfte vor allem aus politischem Interesse gefallen sein.

Bereits 929 erhielt Königin Mathilde Quedlinburg mit einer Auswahl weiterer Gebiete als Wittum. Dies mag wie ein erster Markstein auf dem Weg zur Gründung eines Memorialortes für die ottonische Familie erscheinen: Schließlich dürften Mathilde und Heinrich selbst die Regularien für den Fall seines Ablebens geplant haben. Letztlich benötigt sie die nicht selbstverständliche Unterstützung ihres Sohnes Otto I. zur Legitimation der Stiftsgründung. Sie steht bis zum ihrem Tod am 14. März 968 dem Quedlinburger Damenstift vor, wird selbst jedoch nie Äbtissin. Diese Amtswürde überlässt sie 966 ihrer gleichnamigen Enkelin, die im Alter von elf Jahren zur ersten Äbtissin Quedlinburgs erhoben wird.

Mathilde prägte das Quedlinburger Damenstift als Rollenvorbild für die nachfolgenden kaiserlichen Töchter im Amt der Äbtissin, auch veränderte sie das Erscheinungsbild der Stiftskirche. Nach dem Tod Heinrichs I. veranlasste Mathilde die erste Erweiterung der Stiftskirche. Die Grabanlage des Königs wurde so vorbereitet, dass sie an der Seite Heinrichs I. ihre letzte Ruhe finden konnte. Mathilde wird seither als Volksheilige verehrt, wurde jedoch nie heiliggesprochen.

Die Ausstellung lässt die Person Mathildes selbst über ihr Leben und Wirken sinnieren und erzählen. Die Krypta kann hierbei als authentischer Ort der Bestattung besucht werden. Die Sonderausstellung wird am 15. September 2018 eröffnet und läuft bis zum 21. Januar 2019.

 

 

Domschatz Quedlinburg
Schlossberg 1g
06484 Quedlinburg

Telefon +49 (3946) 709900
Telefax +49 (3946) 524379
quedlinburg@die-domschaetze.de

Öffnungszeiten

Nov. - März

Mogeschlossen
Di - So10 - 16 Uhr
Feiertag10 - 16 Uhr

 

April - Oktober

Mogeschlossen
Di - So10 - 18 Uhr
Feiertag10 - 18 Uhr

24., 25.12. und 1.1. geschlossen